Donnerstag, 22. Mai 2014

Es geht los

Gestern trafen wir uns mit dem Bauleiter für den Tiefbau und besprachen die letzten Details. Wo kommen welche Hausanschlüsse hin, sprich: wo kommt das Frischwasser ins Haus und wo als Abwasser wieder raus, wo der Strom, wo soll die Erde hin, die ausgehoben wird etc.

Und dann war da mal wieder die Frage nach dem Abwasser...! Das vom Wasserverband bereits vorgestreckte Rohr liegt ziemlich nah am Eingangspodest, sodass wir wahrscheinlich direkt auf den Deckel des Uponalschachtes treten würden, wenn wir aus dem Haus kommen. Eine kaum ideale Lösung. Nach intensiver Beratung und Rücksprache mit dem Wasserverband, einigten wir uns jedoch darauf, das vorgestreckte Rohr einfach "zu kürzen" und den Uponalschacht näher an die Grundstücksgrenze zu bringen. Bei der Ideenfindung half uns der Bauleiter kräftig und beantwortet auch sonst all unsere vielen Fragen. Fragen, die ihm wahrscheinlich von vielen Bauherren und -frauen zuvor auch schon gestelllt wurden.

Am gestrigen Nachmittag und heute wurde dann die Frostschürze vorbereitet und hergestellt. Und schon kam das erste Mal Beton auf die Baustelle und schwups ist die Frostschürze fertig. Für uns hat das den großen Vorteil, dass wir bereits die Abmessungen des Hauses erkennen können und schon mal vom Flur in den Hauswirtschaftsraum, die Küche und das Wohnzimmer gehen konnten. In den nächsten Tagen geht es dann weiter mit der Bodenplatte. Ist das alles aufregend :-)

Gestern noch der letzte Blick auf das unbebaute Grundstück.

Heute schon im Hauswirtschaftsraum, auch zu sehen sind...

...Küche, Wohnzimmer, Flur und Gästeklo.

Bernd, der alte Romantiker, schaut zum See.

Keine Kommentare:

Kommentar posten