Dienstag, 29. Juli 2014

Vom Buddeln und Spachteln

In Bernds Innerem wurden heute die Spachtel- und Schleifarbeiten beendet und jetzt wartet er darauf, endlich mal richtig schwitzen zu können und sich aufzuheizen. Wir sind gespannt, wann das geschehen wird.

Als wir gestern zum Grundstück kamen, waren Teile unseres Schachtes für den Uponalschacht aufgrund des starken Regens eingestürzt. Also sicherten wir erst einmal fix den Graben und versuchten dann weiter den Anschluss herzustellen. Weswegen das nicht gelang, erzählen wir euch jedoch erst, wenn alles fertig ist. ;-) Aber am Freitag könnte es dann soweit sein.

Ansonsten widmeten wir uns heute der Aufgabe, welche uns wahrscheinlich noch die nächsten Tage auf Trapp hält: Ene mene meck, der Dreckberg muss weg. Leider lässt sich der Dreckberg nicht einfach weghexen und so packten wir Schaufel und Spaten an und fingen an, den Dreck auf dem Grundstück zu verteilen und somit ein wenig gleichmäßiges Niveau zu erstellen.

Der Steindealer des Vertrauens lieferte noch die Pflastersteine...allerdings können die erst gelegt werden, wenn die Telekom endlich da war. Sollte also jemand von der Telekom diesen Blog lesen: Ja, wir warten noch immer auf den Rückruf durch den pinken Riesen. Ja, wir versuchen sie seit zwei Wochen zu erreichen. Ja, wir haben auch schon zwei Mal in der Zentrale angerufen, welche uns versprach, dass sie uns bald anrufen. Und ja, die Leitung sollte nächste Woche kommen. Herr Schutzpatron, übernehmen Sie.

Gespachteltes und geschliffenes Bad I

Gespachteltes und geschliffenes Bad II

Kinderzimmer

Abgestützter Wasserschacht.

Die ersten Pflastersteine...

...und noch mehr Steine folgen.


Hier liegt ein Teil des Berges,...

...der vorher noch hier war.

Bernd feuert uns frenetisch an.

Kommentare:

  1. Der Baufortschritt ist sehr beeindruckend, Glückwunsch.
    Allerdings habt ihr ein "steiniges" Problem wenn morgen der linke Nachbar anfangen will zu bauen. :-( Was das "wenig gleichmäßige Niveau" eurer Erdbauarbeiten angeht, fragt man sich natürlich ob ihr keinen Vermesser an der Hand habt? Egal grundsätzlich sollte das Gefälle immer zum Nachbarn angelegt sein. Aber bitte nicht weitersagen, sonst funktioniert das irgendwann nicht mehr. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, das mag ja sein, allerdings lässt die nicht vorhandene Baustelleneinrichtung des linken Nachbarn darauf schließen, dass er weder heute noch nächste Woche direkt anfangen möchte.

      Das Gefälle weg vom Haus ist beachtet und was das "wenig gleichmäßige Niveau" betrifft, so finden wir es mehr als übetrieben bei der puren Verteilung der Erde die sich noch setzt und ggf. etwas verdichtet wird, mit dem Richtscheid über das Grundstück zu rennen.

      Löschen
    2. Ein Vermesser benutzt kein Richtscheid!

      Löschen